Lesejahr 2021

Eliza:

Januar:

  • Marie Lacrosse, Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre (Bd. 1 der Kaffeehaus-Saga), Goldmann Verlag, 705 Seiten, 10/10 Punkten
  • Carrie Turansky, Weiter als der Ozean (Bd. 1), Gerth Medien, 432 Seiten, 5/10 Punkten
  • Maria W. Peter, Eine Liebe zwischen den Fronten, Bastei Lübbe, 624 Seiten, 8/10 Punkten

Feburar:

  • Antonia Riepp, Belmonte, Piper Verlag, 496 Seiten, 9/10 Punkten
  • Linda Winterberg, Schicksalhafte Zeiten (Bd. 3 der Hebammen-Saga), Aufbau Verlag, 400 Seiten, 8/10 Punkten
  • Florian Busch, Die Porzellanerbin – Unruhige Zeiten (Bd. 1 der Saga), Goldmann Verlag, 544 Seiten, 2/10 Punkten
  • Claire Winter, Kinder ihrer Zeit, Diana Verlag, 573 Seiten, 10/10 Punkten
  • Silvia Stolzenburg, Die Flucht der Meisterbanditin (Bd. 2 der Saga), Gmeiner Verlag, 283 Seiten, 7/10 Punkten

März:

  • Susanne Goga, Das Geheimnis der Themse, (Bd. 2 von Charlotte und Tom), Diana Verlag, 446 Seiten, 9/10 Punkten
  • Katharina Fuchs, Lebenssekunden, Droemer Knaur Verlag, 411 Seiten, 10/10 Punkten
  • Petra Schier, Die Rache des Lombarden (Bd. 3 der Lombarden-Saga), Rowohlt Verlag, 430 Seiten, 8/10 Punkten
  • Fenja Lüders, Der Glanz der neuen Zeit, (Bd. 2 der Speicherstadt-Saga), Lübbe Verlag, 380 Seiten, 8/10 Punkten
  • Heidi Rehn, Das doppelte Gesicht (Ein Fall für Emil Graf), Aufbau Verlag, 351 Seiten, 9/10 Punkten
  • Anna Jessen, Die Insel der Wünsche – Stürme des Lebens (Bd. 1 der Saga), 540 Seiten, 9,5/10 Punkten

April:

  • Ines Thorn, Die Buchhändlerin, rowohlt Verlag, 334 Seiten, 8/10 Punkten
  • Felicity Whitemore, Der Faden der Vergangenheit (Die Frauen von Hampton Hall 1), dtv 2020, 432 Seiten, 9/10 P.
  • Sina Beerwald, Das Dünencafé (Die Sylt-Sagsa Bd. 2), Droemer Knaur Verlag 2021, 523 Seiten, 9/10 P.

James:

Januar:

  • Fernando J. Múñez, Die Köchin von Castamar – Auf Liebe und Tod (Bd. 2 der Köchin-Saga), C.Bertelsmann, 336 Seiten, 8/10 Punkten
  • Anna Jonas, Das Rosenpalais (Bd.1 der Chocolatier-Saga), Piper, 442 Seiten 7/10 Punkten
  • Anna Jonas, Der Schokoladenpavillion (Bd. 2 Der Chocolatier-Saga), Piper, 432 Seiten, 6/10 Punkten

Februar:

  • Joe Fischler, Totentanz im Pulverschnee (Bd. 3 Arno Bussi ermittelt), Kiwi-Verlag, 320 Seiten, 9,5 /10 Punkten
  • Michael Wallner, Shalom Berlin (Bd.1 Alan Liebermann Reihe), Piper, 288 Seiten, 7,5/10 Punkten

März

  • Maria Peters, Die Dirigentin, Hoffmann und Campe, 251 Seiten, 7/10 Punkten
  • Hendrik Lambertus, Das Erbe der Altendiecks, Rowohlt, 640 Seiten, 9,5/10 Punkten
  • Laura Miller, Wonderlands, Wbg Wissenverbindet, 300 Seiten, 9/10 Punkten

April

  • Micaela Jary, Das Kino am Jungfernstieg (Bd.2 Der Filmpalast), Goldmann, 396 Seiten, 8,5 /10 Punkten