[#Werbung] Ben Aaronovitch Schwarzer Mond über Soho, Peter Grant Bd. 2


Über das Buch:

Constable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: ihr Spezialgebiet ist – die Magie. Peters Vorgesetzter, Detective Inspector Thomas Nightingale, ist der letzte Magier Englands und Peter seit kurzem bei ihm in der Ausbildung. Was im Moment vor allem das Auswendiglernen von Lateinvokabeln bedeutet, die uralten Zaubersprüche wollen schließlich korrekt aufgesagt werden. Doch als Peter eines Nachts zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen wird, verliert das Lateinstudium auf einmal seine Dringlichkeit. Peter findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, plötzlich verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu …(Quelle: http://www.dtv.de)

Über den Autor

Ben Aaronovitch wuchs in einer politisch engagierten, diskussionsfreudigen Familie in Nordlondon auf. Er hat Drehbücher für viele TV-Serien, darunter ›Doctor Who‹, geschrieben und als Buchhändler gearbeitet. Inzwischen widmet er sich ganz dem Schreiben. Er lebt nach wie vor in London. Seine Fantasy-Reihe um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm.

(Quelle: http://www.dtv.de)

Meine Meinung

Mit viel Humor und außerordentlicher Spannung habe ich den zweiten Band der Reihe um den charismatischen Bobby Peter Grant erlebt. Ich bin erneut sehr gut unterhalten worden. Das Cover ist erneut bunt gestaltet. Erkennbar ist ein Stadtplan von London auf blauem Hintergrund, welcher durch einen Scheinwerfer angeleuchtet wird. Am oberen Ende des Covers finden sich erneut ein paar Totenköpfe mit Kopfbedeckung, welche symbolisch für die Lesereihe stehen. Der Klappentext ist sehr kurz und möchte den Leser dazu einen Anreiz geben nicht zu viele Informationen zu erhalten.

In der wesentlichen Handlung geht es um eine Reihe brutaler Mordfälle in der Jazz-Szene von London. Schon bald stellt sich heraus, dass die Täter eine Vorliebe für Jazz-Musiker haben. Peter Grant wird schnell mit einer fantastischen Welt in der hektischen Weltmetropole London konfrontiert. Ob er es schaffen wird, seine in der Ausbildung erlernten Fähigkeiten anzuwenden? Der Protagonist ist eine sehr sympathische Persönlichkeit. Stets an die Wahrheit und die gesellschaftliche Ordnung glaubend versucht er seinem polizeilichen Eid entsprechend zu handeln. Seine Schwäche gilt den Frauen, welche ihm das ein oder andere Problem bereiten. Sehr gut ausgewählt sind erneut die Nebendarsteller der Geschichte. Erwähnenswert sind dabei neben Peters Mentor für das magische Nr. Nightingale, die Kommissarin Stephanopoulos, Simone, Cherie und Peggy drei ganz besondere Schwestern, sowie die junge Police Constable Lesley welche wir schon im ersten Band kennengelernt haben. In dieser Geschichte hat mir Simone sehr gut gefallen, weiß sie doch Peter in den Wahnsinn zu treiben und ihr Spiel mit ihm zu spielen.

Die Spannung der Geschichte wird bereits am Anfang sehr gut in Szene gesetzt und erfährt durch zahlreiche Tempowechsel in der Erzählung immer wieder kleine Höhepunkte, was mir sehr imponiert hat. Der Aufbau der Geschichte ist sehr stringent und wird nur durch ein paar wenige Zeitsprünge unterbrochen. Der Schreibstil des Autors ist dialogorientiert, lebendig und humorvoll. Dabei ist die deutsche Übersetzung meiner Meinung nach sehr gut gelungen.  Gerade das besondere Leben der Jazz-Szene von London konnte ich förmlich vor mir spüren. Die Erzählweise der Kulturszene von London ist sehr real in diesem fantastischen Roman und hat mir wie bereits im ersten Band sehr gut gefallen. Als Zielgruppe des Romans kommen Anhänger von Krimis, wie von Fantasy-Erzählungen in Frage. Das Fazit ist sehr positiv. Lustig, spannend und facettenreich hat mich diese Story sehr gefesselt. Eine gelungene Mischung aus Fantasy-Epos und Krimis für alle Anhänger von magischen Träumen, sowie Freunden von sonderbaren Vorgängen kriminologischen Handelns. Eine klare Leseempfehlung für alle Fantasiefreunde, sowie Anhänger von London und seiner facettenreichen Vielfalt.

9/10 P.

[#WERBUNG] Folgendes kennzeichne ich gemäß § 6 TMG als Werbung:
Meine Blog-Beiträge enthalten Verlinkungen zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon (Affiliate-Link), Audible und anderen kommerziellen Webseiten. Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt und habe ihn aus freien Stücken heraus veröffentlicht. Ich gebe immer meine ehrliche Meinung wieder und werde nicht inhaltlich beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s