[#Werbung] Frauke Scheunemann, Der Tote im Netz


Über das Buch:

Im Seebad Heringsdorf auf Usedom herrscht Aufruhr: Bäderland-Radio, der kleine Ostsee-Lokalsender, soll von einem größeren Konkurrenten geschluckt werden. Radioreporterin Franziska Mai ist zwar der Liebe wegen auf die Insel gezogen, aber nun gilt es, ihren Job zu retten. Ihre Idee: ein neues Format, bei dem die Usedomer alles auf den Tisch bringen können, was ihnen unter den Nägeln brennt. Und Franziska versucht zu helfen. 

Aber bald geht es nicht mehr um Nachbarschaftsstreitigkeiten, sondern um den Mord an einem Fischer, der tot in sein eigenes Netz gewickelt im Hafen von Zeglin gefunden wird – in seine Brust das Wort »Rache« eingeritzt.

Franziska wittert ihre Chance und mischt sich in die Ermittlungen ein. Und kommt nicht nur Kommissar Kay Lorenz ins Gehege, sondern auch dem Mörder gefährlich nahe.

(Quelle: http://www.fischerverlage.de)

Über die Autorin

Die Sommer ihrer Kindheit verbrachte Frauke Scheunemann bei den Großeltern an der Ostsee und auch später blieb sie dieser Region treu: Ihr Volontariat absolvierte sie beim NDR und war dabei als Radioreporterin in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. Kein Wunder also, dass ausgerechnet die Ostsee in ihrer neuen Serie eine Hauptrolle spielt – nach zahlreichen Bestsellern im Komödienfach ihre Premiere im Kriminalroman. Übung darin hat sie schon: Im Kinderbuch begeistert sie mit ihrer Reihe um Detektivkater Winston kleine Krimifans auf der ganzen Welt. Frauke Scheunemann lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

(Quelle: http://www.fischerverlage.de)

Meine Meinung

Sehr erfrischend und unterhaltsam kommt dieser Usedom-Krimi daher. Ich bin sehr gut unterhalten worden. Das Cover ist bunt gedruckt. Erkennbar ist ein typisches Strandpanorama mit Möven, welche sofort Urlaubswünsche in einem gedeihen lassen. Der Klappentext ist sehr ausführlich und bereitet die Leser sehr gut auf das Handlungsgeschehen vor. In der Story geht es um die Radioreporterin Franziska Mai, welche beim Radiosender Usedoms auf der Insel arbeitet. Aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen in der Medienwelt ist Franziska gezwungen an neuen Formaten zur Verbesserung der Reichweite zu arbeiten. Sie wird per Zufall direkt mit einem Mord an einem einheimischen Fischer konfrontiert. Schnell wird ihr journalistischer Jagdinstinkt geweckt. Zusammen mit ihrem Azubi Janis versucht sie auf eigene Faust zu ermitteln. Aber da ist noch der sehr strenge und unsympathische Kommissar Kay Lorentz, welcher alles andere als erfreut über ihre Ermittlungen ist. Wird es dem ungleichen Team gelingen die Täter zu überführen?

Die Hauptprotagonistin Franziska May ist eine sympathische rheinländische Frohnatur, welche sich sehr mit ihrem Beruf als Journalistin identifiziert. Sie ist an der Wahrheit und an Menschen und ihren Schicksalen interessiert. Als Gegenpart zu ihr ist Kommissar Kay Lorentz zu nennen. Er ist ein in sich gekehrter Mensch, welcher vieles sehr negativ und sachlich sieht. Im Laufe der Geschichte macht dieser aber eine interessante Entwicklung durch und die Leser erfahren so einiges über sein Privatleben. Als wesentliche Nebenfiguren sind neben Franziskas Azubis Janis, der Umweltaktivist Schollmeyer, die Aktivistinnen Helena und Imke sowie der Kellner Alessio Ölschläger zu nennen. Dabei hat mir Janis mit Abstand am besten gefallen. Er ist ein typischer junger Mann, welcher charakterlich noch nicht so ausgereift ist. Er lässt sich aber von seiner Chefin immer wieder überreden und ist ihr trotz seiner manchmal tollpatschigen Art in den entscheidenden Momenten eine echte Hilfe.

Der Aufbau der Geschichte ist sehr stringent und mit keinerlei Zeitsprüngen versehen. Die Handlung ist in der heutigen Zeit angesiedelt und damit gut nachvollziehbar. Die Spannung der Geschichte wird immer mal wieder unterbrochen und entwickelt sich so stetig weiter. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, dialogorientiert und humorvoll. Als Besonderheit kann eine ausführliche Karte der Handlungsorte, sowie ein kurzer Steckbrief über die beiden Hauptdarsteller aufgeführt werden.

Zielgruppe sind Krimifans in allen Altersklassen. Humorvoll und äußerst leicht kommt dieser Kriminalroman daher. Ich bedanke mich bei der Autorin für die spannenden und fröhlichen Lesestunden und bin sehr gespannt auf den nächsten Fall um die quirlige Reporterin Franziska Mai.

8,5/10P.

[#WERBUNG] Folgendes kennzeichne ich gemäß § 6 TMG als Werbung:
Meine Blog-Beiträge enthalten Verlinkungen zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon (Affiliate-Link), Audible und anderen kommerziellen Webseiten. Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt und habe ihn aus freien Stücken heraus veröffentlicht. Ich gebe immer meine ehrliche Meinung wieder und werde nicht inhaltlich beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s