[#Werbung] Felicity Whitmore, Der Faden der Vergangenheit (Die Frauen von Hampton Hall 1)


Über das Buch:

Die geheimen Tagebücher der Lady Abigail

Wer war Lady Abigail Hampton, und was ist vor 180 Jahren wirklich geschehen? Ist sie in den Tod gesprungen, nachdem ihr Geliebter Oliver Rashleigh wegen des Mordes an ihrem Schwager George gehängt wurde? Als die Staatsanwältin Melody Stewart auf einem alten Familiensitz Quartier bezieht, findet sie in dem verlassenen Gemäuer die Tagebücher ihrer Vorfahrin. Fasziniert folgt sie dem Faden der Vergangenheit in das Jahr 1841 und stößt dabei auf eine kluge und tatkräftige Frau, die mutig gegen ihr Schicksal aufbegehrte. (Quelle: www.dtv.de)

Über die Autorin:

Felicity Whitmore, Jahrgang 1977, leitet mit ihrem Mann ein freies Theater in Hagen, wo sie als Dramaturgin, Regisseurin und Schauspielerin arbeitet. Sie liebt ihre Hunde und Katzen, alte Häuser und das viktorianische England, wo ihre Bestsellerromane spielen. (Quelle: www.dtv.de)

Meine Meinung:

Schon länger haben mich die Bücher von Felicity Whitmore interessiert, doch gerade dieses hat mich so sehr angesprochen, dass ich es unbedingt haben musste.

Das Cover ist sehr einladend und gut gestaltet, es zeigt ein altes Herrenhaus mit einem verwunschenen Garten. Der Klappentext macht auf das Buch sehr neugierig. Er deutet bereits an, dass das Buch auf zwei Zeitebenen erzählt wird.

Die junge Staatsanwältin Melody macht sich auf, den Spuren der Vergangenheit zu folgen, um ihre Vorfahrin Lady Abigail besser kennen zu lernen. Sie erbt das Anwesen ihrer Familie und zieht dorthin. Ihre Familie bleibt unterdessen in London. Sie lernt an ihrer neuen Wirkungsstätte den Detektiv Inspector Daniel Rashleigh kennen, der ebenfalls Verbindungen zu ihrer Familie hat. Gemeinsam begeben sie sich anhand der Tagebucheinträge auf eine spannende und aufregende Zeitreise.

Der Roman wird abwechselnd auf zwei Zeitebenen erzählt, dabei sind Lady Abigail und Melody die unbestrittenen Hauptfiguren. Melody steht Dan zur Seite und Lady Abigail Oliver. Beiden Paare agieren gut untereinander und begegnen einander auf Augenhöhe.

Mir persönlich hat der Erzählstrang um Abigail besser gefallen. Besonders beeindruckt hat mich an Abigail ihr Gerechtigkeitsempfinden und ihr Wille. Sie setzt sich sehr intensiv für die Arbeiter ihrer Fabrik ein und schafft bessere Umstände, besonders für die Kinder und Frauen. Leider ist sie aber nur eine Frau und muss schon bald ihre Grenzen erkennen.

Die beiden Zeitebenen schreiten chronologisch voran, Zeitsprünge innerhalb der Ebenen sind gut verständlich. Ich finde die beiden Ebenen gut verschachtelt und dies erhöht meiner Meinung nach den Spannungsbogen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, die Dialoge sind angemessen. Die persönlichen Eigenschaften werden nicht nur durch Worte, sondern auch durch das Handeln der Protagonisten ausgedrückt, was die Figuren sehr authentisch wirken lässt. Hervorgehoben wird dies besonders in dem Zeitstrang von Lady Abigail, denn die Arbeiter erweisen ihr als Adelige und Herrin über das Anwesen, nicht nur durch die besondere Anrede Respekt, sondern vor allen Dingen durch ihr Verhalten.

Dies ist der erste Teil der Reihe um die „Frauen von Hampton Hall“, die eigentliche Geschichte wird zwar zu Ende erzählt, dennoch bleiben einige Fragen offen. Gerade das letzte Kapitel ist ein Cliffhanger und sorgt um eine ungeahnte Wendung der Geschichte und wirft neue Fragen auf.

Zielgruppe sind alle die gerne romantische und zugleich spannende Geschichten auf zwei Zeitebenen lesen. Sehr gerne empfehle ich diesen Roman weiter und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die im Sommer 2021 erscheint. Ich möchte zu gerne Wissen wie es weitergeht.

Ich bedanke mich sehr bei NetGalleyDE und dem dtv Verlag für die Bereitstellung des Rezensions- und Leseexemplars.

9/10 P.

[#WERBUNG] Folgendes kennzeichne ich gemäß § 6 TMG als Werbung:
Meine Blog-Beiträge enthalten Verlinkungen zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon (Affiliate-Link), Audible und anderen kommerziellen Webseiten. Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt und habe ihn aus freien Stücken heraus veröffentlicht. Ich gebe immer meine ehrliche Meinung wieder und werde nicht inhaltlich beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s