[#Werbung] Ellin Castra, Die ferne Hoffnung (Die Hansen – Saga 1)


Quelle: http://www.amazon.de

Über das Buch:
Der Auftakt zur historischen Hansen-Saga von Ellin Carsta, der Erfolgsautorin von »Die heimliche Heilerin«: opulent erzählt, emotional und von sinnlicher Farbigkeit.
Eine mächtige Familiendynastie auf dem Prüfstand der Geschichte.
Hamburg 1888: Als der Familienpatriarch Peter Hansen aus dem Leben scheidet, bleiben seine Söhne Robert, Karl und Georg mit einer großen Aufgabe zurück: Wie können sie in diesen turbulenten Zeiten den Fortbestand des hoch verschuldeten Familienunternehmens und die gesellschaftliche Stellung der Hansens sichern? Eine Plantage im fernen Kamerun bietet die einmalige Chance, die stark wachsende Nachfrage nach Kakao zu bedienen. Was von einem Teil der Familie als großes Abenteuer gesehen wird, ist für die anderen schon in der Vorstellung ein Albtraum.
Robert macht sich mit seiner Familie auf den Weg in das Land am Golf von Guinea. Seine Frau Elisabeth kehrt Hamburg nur sehr widerwillig den Rücken, und das Verhältnis zwischen den Eheleuten wird zusehends angespannt. Luise hingegen, ihre jüngste Tochter, findet das Leben auf der Plantage sehr aufregend. Nicht zuletzt, weil mit Hamza, dem Sohn des Vorarbeiters, zum ersten Mal ein Mann in ihr Leben tritt, für den sie starke Gefühle entwickelt …
(Quelle: http://www.amazon.de)

Über die Autorin:

Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Bremen lebt. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie schreibt außerdem Krimis, Thriller und Jugendbücher. „Die heimliche Heilerin“ ist der Auftakt zu einer Reihe, die sofort zum Bestseller avancierte.
Der Titel „Rebengold“ wurde auf die Shortlist zum Skoutz-Award 2017 im Bereich History gewählt.
(Quelle: http://www.amazon.de)

Meine Meinung:

Ich habe schon einige Bücher von Petra Mattfeldt gelesen. Bisher hat die Autorin mich noch nie enttäuscht, so auch diesmal nicht. Das Cover finde ich sehr gelungen und es passt optisch zum Inhalt des Buches, denn die Sehnsucht ist ein zentrales Thema dieses Buches.
Der Klappentext verrät schon relativ viel und ich hätte ihn mir kürzer gewünscht. Luise hat mich Luise von der ersten Szene an überzeugt und ich habe mich sofort mit den jungen Mädchen verbunden gefühlt, dies hat sich bis zum Ende nur noch intensiviert. Sympathie konnte ich hingegen für ihre Mutter, Elisabeth, von Beginn an nicht entwickeln, zum Schluss habe ich sie regelrecht gehasst. Intensive Gefühle sind also bei diesem Roman vorprogrammiert. Die Männer stehen den Damen aber in nichts nach, Robert und auch Karl konnten mich mit ihrem Handeln überzeugen.
Der Roman wird aus verschiedenen Erzählperspektiven erzählt, die stringent nebeneinander her laufen. So werden wir Leser einmal über das Geschehen in Hamburg informiert, dann verschlägt es uns wieder nach Kamerun und später kommt ein dritter Erzählstrang in Wien dazu. So hält die Autorin das Tempo in dem Roman gekonnt hoch und man möchte einfach immer nur weiter lesen. Orts- und Zeitangaben vor den Kapiteln erleichtern die Orientierung, wenn man mal das Buch zur Seite legen musste. Man erfährt viel über den Handel mit Kaffee und Kakao, sowie einiges Wissenswertes über den Anbau der Kakaobohnen. Der Schreibstil von Petra Mattfeldt ist angenehm leicht zu lesen und dem Roman sowie des Plots angemessen. Die Seiten vergehen oft wie im Fluge, vor allen Dingen sind einige Dialoge sehr gut gelungen. Dieser erste Teil macht Lust auf mehr und ich werde mit Sicherheit auch die anderen Teile der Hansen –Saga lesen, da mich besonders die Figuren überzeugen konnten. Eine sehr gefühlvolle Familiensaga, die ich gerne allen Leserinnen und Lesern empfehle die etwas über den Handel und den Anbau von Kakao erfahren möchten. Sie werden es definitiv nicht bereuen, da noch viele weitere Themen angesprochen werden, auf die ich aus Gründen der Spannung nicht weiter eingehen möchte.
Ich bedanke mich bei Dir, liebe Petra, für diese wunderbare Geschichte, da wird die verspätungsreichste Bahnfahrt zum Erlebnis und bei NetGalley Deutschland für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

[#WERBUNG] Folgendes kennzeichne ich gemäß § 6 TMG als Werbung:
Meine Blog-Beiträge enthalten Verlinkungen zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon (Affiliate-Link), Audible und anderen kommerziellen Webseiten. Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt und habe ihn aus freien Stücken heraus veröffentlicht. Ich gebe immer meine ehrliche Meinung wieder und werde nicht inhaltlich beeinflusst.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s