Annette Hennig, Jasmin – Zeit der Träume (Blütenträume Bd. 3)


Quelle: http://www.netgalley.de

Über das Buch:
An ihrem achtzehnten Geburtstag erhält Jasmin ein besonderes Geschenk: mehrere verschollen geglaubte Kisten aus dem Nachlass ihrer Ururgroßmutter Isolde, die bis zu diesem Tag auf dem Dachboden der alten Villa am Ostseestrand schlummerten.
Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie alte Briefe und Tagebücher darin findet, die sie der Verwirklichung ihres großen Traums näher bringen: Sie möchte Schriftstellerin werden und die Familiengeschichte der von Langenbergs soll ihr als Romanvorlage dienen.
Als sie immer tiefer in die Vergangenheit ihrer Familie eintaucht, offenbart sich ihr ein Geheimnis, das größer und schmerzvoller nicht sein könnte. Die bis zu diesem Tag bedingungslose Liebe zu ihrer Urgroßmutter Flora gerät ins Wanken. Doch Gräfin Flora von Langenberg überlässt wie immer nichts dem Zufall und lädt den attraktiven Verlegersohn Clemens Meerbusch in die Villa an der Ostsee ein. Wird er Jasmin dabei helfen, ihren Traum zu erfüllen?
(Quelle: http://www.amazon.de)

Über die Autorin:
Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen.
Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf.
Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbständigen Tätigkeit nach, welche ihr Freiraum für das Schreiben lässt.
In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es im Garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen.
(Quelle: http://www.amazon.de)

Meine Meinung:
Natürlich war auch Teil 3 der Blütenträume-Saga Pflichtprogramm für mich. Die Frauen mit den Blumennamen beschäftigen mich schon eine ganze Weile und ich wollte nun wissen, wie Annette Hennig diese Saga zu Ende bringt.
Die Cover haben sich meiner Meinung nach sehr gebessert, seitdem die Autorin sich dazu entschlossen hat ihre Bücher nicht mehr in Eigenregie zu verlegen, sondern sie im Verlag „Tinte & Feder“ zu veröffentlichen. Das Cover dieses dritten Bandes ist farblich sehr gut gestaltet, vielleicht ein wenig kitschig, doch die Farbgebung gefällt mir sehr, es lädt zum Träumen ein, was sehr gut zum Titel passt. Auch der Klappentext ist gut gewählt, bezieht er sich doch nur auf den gegenwärtigen Strang und lässt die Ereignisse in der Vergangenheit weitestgehend unkommentiert.
Zur Story möchte ich nicht all zu viel sagen, denn zum einen braucht man in gewisser Weise das Vorwissen der ersten beiden Bände, um sich in den Dritten so richtig vertiefen zu können, zum anderen würde es auch sehr viel Spannung vorwegnehmen. Jasmins Geschichte ist zudem geprägt von der Geschichte ihrer Ahninnen, denn sie tritt in gewisser Weise ein Erbe an und spürt, zumindest unterschwellig, die Verfehlungen der Vergangenheit, auch wenn sie sie nicht genau benennen kann.
Die Personenkonstellation ist nicht ganz einfach, denn insgesamt betrachten wir vier, wenn man so will auch fünf Generationen, die jede ihre eigene Geschichte haben und Jasmin als Jüngste ist es nun, die das Knäuel aus Liebe, Leidenschaft, Intrigen, Verfehlungen, Unterlassungen, Hoffnungen und Sehnsüchten entwirren will und muss, um ihren Roman zu schreiben. Wir treffen auf Persönlichkeiten, die es uns in den ersten Bänden schon nicht einfach gemacht haben und es uns auch diesmal wieder eher schwermachen wie z.B. Flora. Als Leser treffen wir aber auch auf Protagonisten wie Jasmin oder Melanie, die wir sofort ins Herz schließen. In diesem Band treten die Männer etwas stärker in den Vordergrund, was mir gut gefallen hat, Clemens ist eine sehr interessante Figur, gerne hätte ich noch mehr über ihn erfahren (z.B. eine kurze Episode in seinem Büro oder wie er mit seinem Vater über das Verlegen von Jasmins Roman spricht), aber auch Oliver hat mir in seiner kurzen Episode sehr gut gefallen.
Für diejenigen, die die ersten beiden Bände nicht kennen, wird die Familienkonstellation recht schwer auf Anhieb nachvollziehbar sein, hier wäre ein Stammbaum hilfreich gewesen (zumindest gibt es ihn nicht in der eBook-Version). Die Spannung des Romans zieht die Autorin aus den Ereignissen in der Geschichte der Familie, mit ihren Ereignissen, Intrigen und Heimlichkeiten. Wie heißt es so schön sinngemäß im Roman, auch ein Verschweigen ist eine Art Lüge…
Annette Hennig schafft es sehr gut das Knäuel der Familie zu entwirren, ohne all zu große Fragezeichen bei ihren Lesern zu hinterlassen. Auch wenn am Ende nicht zu 100% alles geklärt wird, so schlägt man doch recht befriedigt das Buch zu.
Zielgruppe dieses Romans sind auch diesmal definitiv Frauen, die gerne Familiensagas über mehrere Generationen lesen und sich tief in die Empfindungen und Verstrickungen von Familie, Freud und Leid hineindenken wollen und können.
Von mir gibt es auch für den dritten Teil der Blütenträume-Saga eine klare Kauf- und Leseempfehlung! Ich freue mich schon auf das nächste Projekt von Annette Henning und bin gespannt mit was sie uns diesmal verzaubern wird.
Ich danke Annette Hennig für die wunderbaren Lesestunden und NetGalley Deutschland für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s