Schlagwörter

, , ,


Über das Hörbuch:
Niederkaltenkirchen goes future: Dass nun also tatsächlich ein Luxus-Spa-Hotel seine Pforten in Niederkaltenkirchen geöffnet hat, erfreut zumindest die eine Hälfte der Bevölkerung nur wenig. Als kurz darauf auch noch eine Leiche ausgerechnet in einer Marmorbadewanne dort liegt, muss der Eberhofer freilich wieder ran. Ganz egal, wie geschmeidig es mit der Susi grad läuft. Leider ist der Birkenberger Rudi momentan ein wenig verpeilt, was den Franz vor eine schwere Entscheidung stellt. Da bleibt im Grunde nur die Hoffnung, dass zumindest er den Überblick behält. Oder verrennt er sich dieses Mal tatsächlich ein bisschen? (Quelle: http://www.audible.de)

Über die Autorin:
Rita Falk hat sich mit ihren Bestsellern um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer und ihren Romanen in die Herzen ihrer Fans geschrieben – weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Ihre Regionalkrimis und Romane, als Hörbücher bei Der Audio Verlag erschienen, standen allesamt auf den Bestsellerlisten.
Geboren wurde Rita Falk 1964, lebte bis zum achten Lebensjahr in ihrem Geburtsort in Oberbayern und zog dann mit ihren Eltern zunächst nach München, später nach Landshut. Dort besuchte Rita Falk ein humanistisches Gymnasium, begann eine Ausbildung, heiratete einen Jugendfreund und bekam Kinder. Nach der Trennung von ihrem Mann heiratete sie einen Polizisten. Mit ihm lebt sie in München und hat drei, inzwischen erwachsene, Kinder.
(Quelle: http://www.der-audio-verlag.de)

Über den Sprecher:
Der Audio Verlag konnte Christian Tramitz als Sprecher für die Rita-Falk-Hörbücher gewinnen. Er hat sich mit seiner brillanten Interpretation des ersten Eberhofer-Krimis »Winterkartoffelknödel« von Rita Falk in die Herzen der Krimi-Hörbuch-Fans gelesen. Christian Tramitz ist ein Garant für jede Menge Hörspaß. In den Hörbüchern »Dampfnudelblues«, »Schweinskopf al dente«, »Grießnockerlaffäre« und »Sauerkrautkoma« gibt er als Franzl und Co. sein Bestes. Im März 2015 ist – von seinen Fans seit langem erwartet – »Zwetschgendatschikomplott« erschienen. Im Januar 2016 erscheint Leberkäsjunkie. Die Fans können sich gleich über 7 CDs mit Christian Tramitz freuen. Tramitz liest den neuen Titel von Rita Falk wieder so saukomisch, wie die Hörer es von ihm erwarten. (Quelle: http://www.der-audio-verlag.de)

Meine Meinung:
Ich mag die Eberhofer-Hörbücher einfach. Ein wenig Comedy, ein wenig Lokalkolorit, ein wenig Familiengeschichte und ein kleiner, nicht immer super spannender Krimi sind die Zutaten auch zu diesem Hörbuch. Ein nettes Hörbuch für Zwischendurch, es ist ein klein wenig wie nach Hause kommen, da einem die Figuren im Laufe der Reihe ans Herz gewachsen sind. Besonders die Oma mit ihren Kommentaren gefällt mir immer wieder gut.
Der Kriminalfall lässt dieses Mal leider etwas zu wünschen übrig, richtige Spannung kommt da leider nicht auf. Auch hat mir diesmal die Ermittlungsarbeit vom Franz und Rudi nicht so wirklich gefallen, die beiden waren nicht gerade fokussiert und haben sich meiner Meinung nach in Details verloren.
Was die Story rund um die Familie Eberhofer angeht scheint es mir inzwischen so, dass hier frischer Wind mal ganz gut tun würde, denn ewig kann es so meiner Meinung nach nicht weitergehen. Ob der Franz irgendwann mal wirklich erwachsen wird und sein Machogehabe ablegt, ich wage es zu bezweifeln.
Christian Tramitz ist es aber immer wieder, der für mich die Hörbücher so hörenswert macht. Seine Art und Weise dieses Hörbuch vorzutragen ist einfach einmalig und allein deshalb lohnt sich das Zuhören schon.
Ob die Serie nach dem Ende noch weitergeht, ich bin gespannt. Das Ende ist auf alle Fälle so gestaltet, das die Autorin Spielraum zu Veränderungen hat. So lange Christian Tramitz allerdings mit von der Partie sein wird, werde ich wohl wieder zugreifen.

Advertisements