Schlagwörter

, , ,


Über das Hörbuch:
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2016 in der Kategorie „Beste Unterhaltung“: Sprecher Philipp Moog.
Meerblick. Sonne. Ruhe. Mehr will Poldi nicht, als sie kurz nach ihrem sechzigsten Geburtstag von München nach Sizilien zieht. Dabei hat sie aber nicht mit der Familie ihres verstorbenen Exmannes gerechnet. Denn die, Sizilianer durch und durch, wollen Poldi natürlich das Dolce Vita nahebringen. Das war’s dann mit der Ruhe.
Als wäre es damit nicht genug: Eines Tages verschwindet Valentino, der Poldi in Haus und Garten ausgeholfen hat, spurlos. Ist er etwa in die Fänge der Mafia geraten? Poldi macht sich auf die Suche – und kreuzt dabei schon bald den Weg des attraktiven Commissario Montana…

©2015 Bastei Lübbe (P)2015 Lübbe Audio (Quelle: http://www.audible.de)

Über den Autor:
Mario Giordano, geboren 1963 in München, studierte Psychologie in Düsseldorf, schreibt Romane, Jugendbücher und Drehbücher (u.a. Tatort, Schimanski, Polizeiruf 110, Das Experiment). Er lebt in Köln. (Quelle: http://www.luebbe.de)

Über den Sprecher:
Philipp Moog arbeitet als Schauspieler, Autor und Sprecher. Er ist regelmäßig im Fernsehen zu sehen (u. a. Tatort, Polizeiruf 110) und leiht seine unverwechselbare Stimme Schauspielgrößen wie Ewan McGregor, Owen Wilson und Orlando Bloom. (Quelle: http://www.luebbe.de)

Meine Meinung:
Ich bin ein Fan von humorvollen Krimihörbüchern, Eberhofer und Kluftinger sind für mich meine Highlights. Bei meiner Recherche stieß ich somit unweigerlich auf „Tante Poldi“ und was soll ich sagen, auch sie hat mich überzeugt und ich hatte viel Spaß beim Hören!
Bei einem Hörbuch ist für mich vor allen Dingen die Stimme des Sprechers entscheidend, kann ich zuhören oder höre ich irgendwann weg. Philipp Moog, von dem ich bisher noch nichts gehört hatte, hat es von Beginn an geschafft, dass ich bei der Stange blieb. Er hat meiner Meinung nach eine sehr facettenreiche Stimme, die er den jeweiligen Personen sehr gut angepasst hat. Hinzu kommt, dass er ein sehr angenehmes Tempo hat, welches mir sehr gefallen hat.
Weiterhin wichtig ist für mich das Flair des Buches welches vermittelt werden soll und wird. Auch dies war bei Tante Poldi einfach genial, man bekommt nicht nur von den Figuren eine gute Vorstellung, sondern auch von Sizilien und des sizilianischen Lebensgefühls. Beschreibungen können bei Hörbüchern oft einschläfernd und langweilig wirken, dies ist hier nicht der Fall. Durch die Art wie Poldi erzählt, kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf.
Den Kriminalfall löst Tante Poldi auf ihre ganz eigene Weise, mit viel Charme, Witz und Hartnäckigkeit. Ich habe sie ins Herz geschlossen und anderen Figuren hätte ich am liebsten „in den Hintern getreten“. Denn auch die Nebenfiguren sind echte Unikate, auf die man sich als Zuhörer gerne einlässt. Der Kriminalfall an sich wird logisch und stringent gelöst, auch wenn der Autor sich einige Finten überlegt hat, um den Leser und Zuhörer in die Irre zu führen.
Bei diesem Hörgenuss bekommt man auf jeden Fall Lust auf einen Urlaub in Sizilien, vielleicht genau das Richtige bei einem trüben Herbst-/Wintertag 😉 Eine klare Hörempfehlung für alle, die auch schon mal gerne zum Hörbuch greifen und auch beim Hören ihren Spaß haben wollen.

Advertisements