Schlagwörter

,


Über das Buch:
An einem regnerischen Novembertag werden Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein vom Hofheimer K11 zu einem mysteriösen Verkehrsunfall gerufen: Eine Frau stürzte von einer Fußgängerbrücke auf ein fahrendes Auto. Ein Zeuge glaubt beobachtet zu haben, dass die Frau von der Brücke gestoßen wurde. Die Ermittlungen führen Pia und Bodenstein in das kleine Taunusdorf Altenhain, in dem das Unfallopfer Rita Cramer früher gelebt hat. Elf Jahre zuvor verschwanden dort an einem Abend im September zwei siebzehnjährige Mädchen spurlos. In einem reinen Indizienprozess wurde der damals zwanzigjährige Tobias Sartorius, Rita Cramers Sohn, zu zehn Jahren Haft verurteilt. Bodenstein und Pia Kirchhoff erfahren, dass Tobias nach Verbüßung seiner Haftstrafe vor kurzem in seinen Heimatort Altenhain zurückgekehrt ist. Hat der Angriff auf seine Mutter etwas mit seiner Rückkehr zu tun? Im Dorf stoßen Pia und Bodenstein auf eine Mauer des Schweigens. Als wieder ein Mädchen verschwindet, scheinen sich die Ereignisse der Vergangenheit auf unheilvolle Weise zu wiederholen. Die Ermittlungen werden zu einem Wettlauf mit der Zeit, denn für die Dorfbewohner steht sofort fest, wer der Schuldige ist – und sie sind entschlossen, dieses Mal die Sache selbst in die Hand zu nehmen. (Quelle: http://www.neleneuhaus.de)

Über die Autorin:
Nele Neuhaus geboren in Münster / Westfalen und aufgewachsen in Paderborn, lebt seit ihrer Kindheit im Taunus und schreibt bereits ebenso lange. Ihre im Vordertaunus angesiedelte Krimiserie mit den Ermittlern Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff, die Nele Neuhaus zunächst im Selbstverlag veröffentlichte bevor der Berliner Ullstein-Verlag sie 2008 entdeckte und unter Vertrag nahm, machte sie zu einer der meistgelesenen Krimiautorinnen im deutschsprachigen Raum. Ihre Taunuskrimis erreichten bisher eine Gesamtauflage von 5 Millionen Exemplaren, die Rechte wurden in 20 Länder verkauft, unter anderem nach Italien, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Holland, Korea, Russland, Brasilien, Polen, China, Tschechien, Kroatien, Griechenland und in die USA. Ihre Krimis werden mit Felicitas Woll und Tim Bergmann in den Hauptrollen für das ZDF verfilmt. (Quelle: http://www.neleneuhaus.de)

Meine Meinung:
Auch der vierte Fall von Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein lässt keine Wünsche offen, als Leser ist man von der ersten Seite direkt im Geschehen drin. Man wird in die Handlung einbezogen und wird Teil der Story. Ein Krimi auf höchstem Niveau der zum Miträtseln einlädt, denn ziemlich schnell ist dem Leser klar, dass damals ein Unschuldiger hinter Gittern musste, doch wer ist der wahre Täter? Nele Neuhaus hat einen Kriminalroman geschrieben der mehr als auf einer Ebene spielt, es geht nicht nur darum, die Wahrheit von damals ans Licht zu bringen oder den Täter zu finden der die Frau von der Brücke gestoßen hat, es geht um mehr, es geht um die Wahrheit eines ganzen Dorfes, um die Wahrheit ganzer Familien. Die Spannung in dem Roman ist immerzu greifbar und konstant hoch, für mich gab es keine Seite die nicht spannend war.
Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein lassen den Leser auch wieder an ihrem Privatleben teilhaben, beide müssen auch in diesem Buch mit privaten Problemen kämpfen, was sie menschlich und nahbar macht.
Von mir gibt es eine klare Empfehlung für alle Krimifans und solche die es noch werden wollen, hier erwartet Sie höchste deutsche Kriminalliteratur. Vergessen Sie die teilweise langweiligen und blutrünstigen Tatorte. Nele Neuhaus macht es vor, dass Spannung und gute Unterhaltung nichts mit wilden Schießereien oder blutigen Szenen zu tun haben muss.

Advertisements