Schlagwörter

, , , ,


Dieses Buch macht nicht nur äußerlich schon Appetit auf einen historischen Schmöker, sondern auch inhaltlich ist dieses Buch ein reinstes Schlemmerparadies für Fans historischer Romane. Denn dieser Roman hat alles was das Leserherz begehrt: eine gute Story, überzeugende Protagonisten, eine beeindruckende Zeit und eine sagenumwogene Burg, die nicht nur die Geschicke der Protagonisten bestimmt, sondern des ganzen Reiches.

Oliver Pötzsch entführt seine Leser in das Jahr 1524, die Bauernkriege machen dem Land sehr zu schaffen. Die Bauern erheben sich gegen ihre Herren, denn sie sind es satt Abgaben zu zahlen und selber hungern zu müssen. Der Adel sieht seine Macht immens gefährdet und antwortet mit Krieg. In dieser Zeit lebt auch die Vogts-Tochter Agnes, sie ist die Herrin der Burg Trifels, jener Burg die zur Zeit Barbarossas eine entscheidende Rolle gespielt hat. Mathis, der Sohn ist Burgschmieds ist Agnes engster Vertrauter, sie sind gemeinsam aufgewachsen. Doch die Aufstände machen sie zu Feinden, obwohl sie in ihren Herzen immer noch Verbündete sind.

Es ist einfach wieder mal unbeschreiblich gut, was Oliver Pötzsch hier abliefert. Der Leser wird von der ersten Seite an gefangen genommen und taucht ein in eine Geschichte aus Freundschaft, Verrat, doppeltem Spiel und Geheimnissen. Ich denke man kann getrost von einem richtigen Pageturner sprechen, denn durch die verschiedenen Handlungsstränge, die die meiste Zeit parallel laufen, steuert die Geschichte unweigerlich auf ihren Höhepunkt. Die letzten Seiten habe ich regelrecht inhaliert, weil ich unbedingt wissen wollte, wie diese Geschichte ausgeht. Am Ende war ich beeindruckt von dieser Wortgewalt, diesen ineinanderflechten der Geschichten und der exzellenten Recherche dieses Romans, die aber nie lehrerhaft oder belehrend wirkt.

Für mich hat das Warten auf den neuen „Pötzsch“ gelohnt, ein guter Roman schreibt sich nun mal nicht über Nacht, denn wie sagt uns das Sprichwort so schön „Gut Ding will Weile haben“. Diesen Roman empfehle ich allen die gerne historische Romane aller Ken Follett, Rebecca Gable oder Tanja Kinkel lesen, denn hier wird Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes lebendig. Tauchen Sie ein und lassen sie die Geschichten um den Trifels lebendig werden.

Advertisements