Schlagwörter

, , , ,


Auch diesmal entführt uns Micaela Jary nach Afrika und doch ist diese Reise so anders, als die erste Reise nach Sansibar. Für mich war diese Reise intensiver, aufregender und spannender und das lag an vielen Komponenten.

Die beiden Protagonistinnen Emma Thieme und Dorothee von Hirschberg könnten nicht unterschiedlicher sein, doch ein gemeinsames Vorhaben schweißt die beiden jungen Frauen zusammen. Dorothee plant eine Konzertreise nach Afrika, gleichzeitig erhofft sie sich durch das Klima etwas Erholung von ihrem Lungenleiden. Emma hat nach dem Tod ihres Vaters erfahren, dass ihre Mutter, die sie für tot hielt, in Deutsch-Südwestafrika lebt. Sie will unbedingt ihre Mutter wiedersehen und verstehen, was damals wirklich passiert ist.

Emma und Dorothee werden von Manfred von Paschen und Ernst Keller begleitet, die beiden jungen Männer konkurrieren um die Gunst der Frauen. Während Manfred von Paschen den charmanten und weitgereisten Weltenbummler gibt, ist Ernst Kellers Verhalten zunehmend undurchschaubarer. Welches Geheimnis trägt er wohl mit sich herum?

Letztlich sind beide Männer der Schlüssel zum Geheimnis von Emmas Mutter und den verschwundenen Diamanten.

Besonders gut hat mir der Kontrast der Figuren gefallen, sehr schnell hat man seinen Liebling unter den Figuren gefunden und fiebert in einer ganz besonderen Weise mit ihm oder ihr. Der Handlungsstrang ist sehr straff konzipiert, sodass kaum Langeweile beim Lesen aufkommt und man nach etwas mehr als 400 Seiten enttäuscht ist, dass das Buch schon zu Ende ist. Das Geheimnis um Emma und ihre Mutter ist gut konstruiert. Es werden viele Andeutungen gemacht, sodass man als Leser miträtseln kann.

Interessant fand ich die Geschichte der Diamanten. Man erfährt etwas über die Schürfrechte, die Gesetze des Deutschen Reichs und wie die Menschen versucht haben diese zu umgehen. Es ist wirklich erstaunlich, dass man einfach am Strand entlang gehen konnte und mit Glück Rohdiamanten finden konnte.

Das Ende kam für mich ein bisschen plötzlich, ich hätte hier gerne noch etwas mehr erfahren. Möchte aber hier nicht zu genau werden, da ich sonst vielleicht zu viel verraten würde. Auf jeden Fall wieder ein schöner Love & Landscape-Roman, der eine Reise nach Deutsch-Südwestafrika wert ist.

Advertisements