Schlagwörter

,


Polizeiobermeister Kreuthner und Kommissar Wallner sind für mich ein perfektes Ermittlerduo. Dazu der sagenhaft gute Sprecher Michael Schwarzmaier und ein grandioses Hörvergnügen ist garantiert.

Kreuthner’s Onkel Simon ist tot, wie es sich für den Lieblingsneffen gehört, erfüllt er seinem Onkel den letzten Wunsch. Er verstreut die Asche seines Onkels am Wallberg. Doch das gelingt ihm nur bedingt, denn die Asche wird vom Wind direkt in das Gesicht einer Skifahrerin getrieben. Als Wiedergutmachung fährt er mit der Frau die berüchtigte „Schwarze Piste“ hinab und stolpert dort über eine Leiche. Doch diese Leiche ist nicht irgendwer, sondern die Schwester seiner Begleitung. Zu allem Übel trägt die Tote auch noch ein Foto von einer verwesten Leiche bei sich. Kreuthner und Wallner ermitteln und schon bald wird eine weitere Leiche gefunden.

Für mich ist es immer wieder erstaunlich, wie Andreas Föhr es schafft Lokalkolorit und anspruchsvolle Spannung zu verbinden. Mich hatte er mal wieder in die Irre geführt und somit tappte ich lange im Dunkeln über den wahren Täter. Besonders hervorheben möchte ich diesmal, dass es sich um ein sehr komplexes Feld der Ermittlungen handelt, denn neben der RAF-Thematik, spielen auch Drogen und Aktiengeschäfte eine wichtige Rolle. Wobei nichts so ist, wie es zuerst scheint 😉

Kreuthner und Wallner sind einfach super „Typen“ mit denen ich gerne mal einen Kaffee trinken gehen würde. Denn die beiden sind nicht nur echte Bayern sondern auch zwei Menschen mit Herz und Verstand. Besonders Kreuthner wächst einem bei diesem Fall ans Herz, denn er gibt immer mehr von sich preis…
Der nächste Fall von diesem großartigen Ermittlerduo wird von mir schon sehnsüchtig erwartet, denn genau so muss gute deutsche Krimi-Unterhaltung sein!

Advertisements