Schlagwörter

, , ,


Eine Insel, die die Menschen seit Generationen fasziniert, das Tor nach Afrika, genau das ist Sansibar. Eine Insel wie aus 1001 Nacht, Paläste, Basare, betörende Düfte und der Aufbruch in ein neues Leben. Für drei Frauen aus Deutschland wird Sansibar zu ihrem Schicksal.

Viktoria Westermann muss ihre Heimatstadt verlassen, da sie ihren zukünftigen Ehemann in aller Öffentlichkeit beleidigt und sich nicht dem Willen ihres Vaters fügt, der ihr diesen Ehemann ausgesucht hat. Auf dem Schiff trifft sie die junge Assistentin des Forschers Dr. Seibold, Antonia Geisenfelder. Antonia würde für ihre große Liebe alles auf sich nehmen und dem attraktiven Forscher bis ans Ende der Welt folgen. Die dritte im Bunde ist Juliane von Braun, sie begleitet ihren Vater einen einflussreichen Weinhändler nach Sansibar, um dort mit den Prinzen Geschäfte abzuschließen.
Es dauert nicht lange und Juliane hat sich Hals über Kopf in den Prinzen Omar verliebt. Er zeigt ihr eine Welt, die sie noch nicht gesehen hat. Sie darf sogar im Frauentrakt des großen Palastes wohnen. Aber hat ihre Liebe eine Chance, schließlich ist der Prinz bereits verheiratet und hält sich auch große Anzahl an Geliebten? Antonia hingegen muss feststellen, dass es wohl auch noch eine andre Frau gibt die Dr. Seibold etwas bedeutet. Ist sie für ihn wirklich nur eine Assistentin? Auch Viktoria gerät in den Strudel der Gefühle, Roger Lessing einer der wichtigsten Geschäftsmänner Sansibars kreuzt immer wieder ihren Weg, dabei will sie sich doch ganz allein auf ihren Traum, Lehrerin zu werden, konzentrieren.

Micaela Jary zeichnet ein eindrucksvolles Porträt dreier Frauen, die auf der einen Seite nicht unterschiedlicher sein könnten und doch so viel gemeinsam haben. Sie suchen die Chance nach einem neuen Leben, wollen das alte Leben hinter sich lassen und ihre Träume verwirklichen. Es ist sehr beeindruckend zu Lesen, das allein der Wille „Berge versetzen kann“ und man so seinem Traum ein wenig näher kommt. Dazu die wundervollen und bildhaften Beschreibungen Sansibars, das förmlich vor dem inneren Auge des Lesers entsteht. Tauchen sie ein in eine Welt, wie sie sienoch nie gesehen haben und begeben sie sich auf die Reise nach Sansibar.

Advertisements