Schlagwörter

, ,


Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.

Worte mit großer Tragweite, Worte über die man erst einmal einen Augenblick nachdenken muss und dennoch ist genau dieser Satz eine der zentralen Aussagen des Romans.
Schiffe aus aller Herren Länder, ein Gewirr von Stimmen, faszinierende Farben und berauschende Düfte – als die Schwestern Leah und Johanna 1856 in Singapur eintreffen, ahnen sie in ihrer Begeisterung nicht, dass die schillernde Löwenstadt ihr Schicksal bestimmen wird: Johanna nimmt den Antrag des jungen Geschäftsmannes Friedrich von Trebow an und übersieht die tiefen Gefühle, die ein anderer für sie hegt – ein folgenschwerer Fehler. Ihre wilde Schwester Leah verliert ihr Herz an einen jungen Chinesen, eine Beziehung, die nicht sein darf. Als man die Liebenden trennt, flieht Leah und begibt sich auf eine gefahrvolle Reise auf der Suche nach Anerkennung, Glück und nach sich selbst. Die beiden Schwestern sind so unterschiedlich wie Geschwister nur sein können. Johanna die Reifere, übernimmt Verantwortung, Leah hingegen ist abenteuerlustig, leichtfertig und schert sich nicht um die Meinung anderer Menschen. Der Leser begleitet die Schwestern über drei Jahrzehnte, man nimmt teil an ihrem Leben, durchlebt mit ihnen Höhen und Tiefen.

Der Roman zeigt die volle Dramatik einer Familiengeschichte. Von der Geburt, bis hin zum Tod, über diverse Schicksalsschläge, alles müssen auch diese Schwestern durchmachen, wie es halt auch eine ganz „normale“ Familie treffen könnte. Die Entwicklung der Charaktere im Laufe des Romans hat mir sehr gut gefallen, zum Einem reifen immer Persönlichkeiten heran, zum Anderen ändert sich Konstellation der Figuren immer so, dass sich neue Spannungen und Chancen ergeben.

Beeindruckt hat mich auch die Zeichnung der Handlungsschauplätze und der Gegebenheiten der damaligen Zeit, man merkt einfach wie viel Arbeit die Autorin in die Recherche investiert hat, um all dies so glaubhaft und lebendig vor dem Auge des Lesers zu erschaffen, ein ganz großes Kompliment.

Mir hat der Roman sehr gefallen und ich würde mich freuen, wenn wir bald wieder in ein Buch von Tessa White eintauchen dürfen. Von mir gibt es für diesen Roman ein volle Leseempfehlung!

Advertisements