Schlagwörter

, , ,


Der neue Roman der Bestsellerautorin Charlotte Thomas entführt seine Leser erstmals in das historische Köln. Diesmal ist es nicht die wunderschöne Lagunenstadt die den Leser in den Bann zieht, sondern die größte Stadt am Rhein: Schildergasse, Neumarkt, Dom, all die bekannten Schauplätze die man auch heute noch besuchen kann.
Madlen ist Bierbrauerin aus Leidenschaft, sie hat das Handwerk von ihrem Vater gelernt, zusammen mit ihrem Ehemann betreibt sie eine gutgehende Brauerei mit Schenke. Doch dann wird ihr Mann eines Nachts heimtückisch ermordet und Madlen scheint nicht nur ihren Mann verloren zu haben, sondern es droht ihr auch der Verlust ihrer Existenz. Als Witwe darf sie die Geschäfte nur ein Jahr führen, danach droht ihr der Verlust des Braurechts, es sei denn, sie würde wieder heiraten.
Zur selben Zeit kommt der ehemalige Kreuzritter Johann zurück in die Stadt. Er ist auf der Suche nach seiner Schwester. Doch die Verschwörung des Kölner Patriziers Hardefurt hat nicht nur Johann zum Ziel, sondern bringt auch die Kölner Gesellschaft in Aufruhr. Ist Johann Madlen einzige Rettung?
Besonders gut an diesem Roman haben mir die Charaktere gefallen, besonders Madlen mit ihren Ecken und Kanten, ihrer Eigensinnigkeit und Sturheit fand ich sehr gut beschrieben. Aber auch Johann kommt sehr authentisch rüber, seine Kriegsnarben haben nicht nur sein Aussehen verändert, sondern auch seine Seele. Vieles ist am Anfang nicht verständlich, doch im Laufe des Romans wird so einiges klar, was vorher nur angedeutet wurde.
Für mich ist dieser Roman ein fundierter Roman über die Braukunst in Köln, ein Liebesroman wie man ihn in den Büchern von Charlotte Thomas erwartet und eine wundervolle Kriminalgeschichte, die für unendlich viel Spannung sorgt. Von mir gibt es für diesen Roman eine volle Leseempfehlung.

Advertisements