Schlagwörter

, ,


Adelina und Neklas leben ein glückliches Familienleben mit Adelinas Vater und ihrem Bruder. Alle haben sich an die neue Situation gewöhnt und sind zu einer eingeschworenen Gemeinschaft geworden. Neklas ist zu seiner Familie gefahren, um seine kranke Mutter zu besuchen, als der erste Mord geschieht. Ein angesehener Ratsherr wird im Dirnenhaus ermordet, schon bald müssen zwei weitere Personen ihr Leben lassen. Alle Symptome sprechen für einen Giftmord. Der zuständige Gewaltrichter Reese bittet Adelina um ihre Mithilfe. Adelina ist zuerst nicht sehr begeistert, dass sie helfen soll den Mord aufzuklären, doch als ihre Freundin, die weise Frau Ludmilla, unter Verdacht gerät, setzt Adelina alles daran den wahren Täter zu finden.
Als Neklas zurückkehrt, bringt er seine uneheliche Tochter Griet mit nach Köln. Adelina wusste nichts von der Existenz dieses Mädchen, sie hatte allerdings dem Zunftmeister zugesagt, Mira von Raderberg als Lehrmädchen bei sich aufzunehmen. So bekommt Adelinas Haushalt doppelten Zuwachs. Doch dann passiert das Unfassbare, Adelina wird auf einmal selbst verdächtigt die Morde begangen zu haben, da es ihr Konfekt gewesen sein soll, was vergiftet war. Und da ist auch noch Bruder Thomasius, der der Familie das Leben schwer macht, denn er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Neklas die gerechte Strafe für seine Taten zukommen zu lassen.
Auch der zweite Fall für Adelina lässt für den Leser / die Leserin keine Wünsche offen. Es ist so als würde man gute Freunde wiedertreffen, so sehr wächst einem Adelina und ihre Familie ans Herz. Alle Personen sind so detailgetreu und liebevoll gezeichnet, dass sie vor dem inneren Auge des Lesers zum Leben erwachen. Die Mordfälle stiften ein wenig Verwirrung und man wird galant von der Autorin auf eine falsche Fährte gelenkt. Besonders gut hat mir der Zusammenhalt in der Familie gefallen, dort fühlt man sich einfach wohl.

Advertisements