Schlagwörter

, , , , ,


Ein wunderschöner Love & Landscape-Roman vor historischer Kulisse. Ein Roman zum Träumen, der einen mit einem Lächeln auf den Lippe zurücklässt.

Die junge Elisabeth Raleigh soll England schnellstmöglich verlassen, um ihren Vater vor der neuen Regierung zu schützen, da Charles I geköpft worden ist. Mit dieser Hinrichtung beginnt die Geschichte in England 1649. Elisabeth soll den regierungstreuen Pflanzer Robert Dunmore heiraten und mit ihm nach Barbados gehen. So verlässt Elisabeth England und macht sich auf den Weg. Bereits auf der Reise erkennt sie das wahre Gesicht ihres Ehemannes. Einzig ihr Schwiegervater Harold scheint auf ihrer Seite zu stehen. Doch Elisabeth kann auch den „Pirat“ Duncan, welchen sie in London bei der Hinrichtung des Königs kennengelernt hat, nicht vergessen.

Auf Barbados angekommen, ist Elisabeth überwältigt von der Schönheit des Landes. Es erscheint ihr alles wie im Paradies, doch die ersten Schatten ziehen bereits auf. Als ein Freiheitskampf entbrennt, befindet sich Barbados im Ausnahmezustand. Elisabeth sieht sich mit Intrigen und Machenschaften konfrontiert. Sie hat keine Ahnung, wie sie diesem Sumpf entkommen soll. Sehr schnell wird klar, dass es ein Spiel auf Leben und Tod wird. Aber Gott sein Dank ist Duncan wieder im Land, kann er Elisabeth und ihren Sohn retten?

Love & Landscape ist ein neuer Trend: ein schöner Liebesroman am besten vor „exotischer“ Kulisse in einem fernen Land. Meistens beginnen diese Romane in Europa und als Leser verfolgt man die Reise der Protagonisten in das „Ziel-Land“. Langweilig sagen Sie? Da möchte ich Ihnen wiedersprechen. Das „Strickmuster“ (Auswanderung) mag dasselbe sein, doch gibt es so viele Länder zu entdecken, von denen es so wenige Bücher gibt. Oder haben sie schon mal einen Roman gelesen der in der Karibik spielt? Ich möchte ganz klar stellen, die Liebesgeschichte nimmt zwar in dem Buch einen berechtigten Raum ein, dennoch erfährt man auch sehr viel über das Land, darüber wie die Menschen leben, wie z.B. mit den Sklaven umgegangen wird und nicht zuletzt über Politik. Fast alles ist historisch verbürgt, einige der auftretenden Personen haben gelebt und einige Schiffe hat es tatsächlich gegeben, ebenso der Anlass für die Aufstand auf Barbados und die weitere politische Entwicklung hat sich genauso zugetragen.

Besonders gut an diesem Roman hat mir die ausgeglichene Mischung von historischem Roman und Liebesroman gefallen. Man erfährt sehr viel über die Geschichte Barbados und die dortigen Lebensbedingungen. Der Roman ist flüssig, ja regelrecht süffig geschrieben; man möchte eigentlich immer weiterlesen, weil es so spannend ist. Wer natürlich hier einen Liebesroman erwartet, dem werden die Passagen über den geschichtlichen Hintergrund und die Politik langweilen, und wer einen historischen Roman erwartet, der wird vielleicht sagen, hier ist mir die Liebesgeschichte zu aufdringlich. Aber derjenige/diejenige der/die beides sucht, der wird rundum glücklich dieses Buch zur Seiten legen.

Advertisements