Schlagwörter

, , , ,


Die Bartholomäusnacht ist wohl eine der blutigsten und grausamsten Nächte in der Geschichte Europas. Frankreich gleicht einem Pulverfass, die Religionskriege bestimmen schon seit Jahren das Leben der Menschen. Es ist ein Kampf um den „rechten“ Glauben, ein Kampf zwischen Hugenotten und Katholiken.

Madeleine hat die Gabe in die Zukunft zu sehen und warnt den Hugenottenführer Coligny vor einem Anschlag. Sie rettet ihm damit das Leben, doch von nun an ist ihr Leben in Gefahr. Bei den Protestanten findet die junge Katholikin zunächst Unterschlupf, sie sind ihr dankbar, dass die ihrem Anführer das Leben gerettet hat. Madeleine verliebt sich in den jungen Edelmann Nicolas de Vardes, der an der Seite Colignys kämpft.
Doch auch die Katholiken haben ein Interesse an Madeleine, sie wollen wissen, woher sie wusste, dass sie einen Anschlag auf Coligny verüben wollten und entführen Madeleine aus dem Lager der Hugenotten. Jetzt ist sie endgültig zwischen die Fronten von Protestanten und Katholiken geraten und muss zudem fürchten als Hexe auf dem Scheiterhaufen den Tod zu finden. Doch dann geschieht das Unerwartete; Catherine de Medici, die Königinmutter, lässt sie aus den Fängen der Katholiken befreien. Sie beauftragt Madeleine mit einer geheimen Mission, die nicht nur ihr eigenes Leben und ihre Liebe zu Nicolas in Gefahr bringt sondern auch ganz Frankreich in eine große Katastrophe stürzen kann.

Ein sehr gut recherchierter historischer Roman, der für mich persönlich zu den Highlights des Genres im Jahr 2011 gehört.

5 von 5 Sternen

Advertisements